menue_top

menue_bottom
Gedruckt am 15.12.2017 um 01:25 Uhr
Link zu dieser Seite: http://www.hundefreunde-weissenburg.de/index.php?pageID=67
_DRUCKEN

Vereinschronik

Am 03.04.1992 fanden sich 13 Hundebesitzer zusammen, um einen Verein zu gründen, der die Interessen der Hundeführer und der verschiedensten Hunderassen vertreten sollte. Man wollte den Hundeführern und deren vierbeinigen Begleitern die Möglichkeit eröffnen, sich in der Hundeerziehung und Hundeausbildung in Theorie und Praxis weiterzubilden.

Da der Verein über kein eigenes Übungsgelände verfügte, fanden die ersten Übungsstunden auf einem privaten Grundstück statt. Einmal wöchentlich wurden Trainingsstunden abgehalten. Der stetig ansteigende Zulauf und die positive Resonanz hatten zur Folge, dass das Trainingsgelände für die steigende Mitgliederzahl der Hundeführer ein Platzproblem darstellte. Die Vorstandschaft wurde angehalten, sich nach einem größeren und geeigneteren Übungsgelände für die Hundeausbildung in Weißenburg umzusehen.

Da die Stadt Weißenburg kurzfristig kein entsprechendes Gelände zur Verfügung stellen konnte, wurde ein privater Garten angemietet. Im Jahr 1994 endete dieser Vertrag. Trotzdem stieg die Zahl der Mitglieder ständig. Im Jahr 1994 endetet der Vertrag für die Nutzung des privaten Gartens.

Nach einigen Gesprächen mit dem Vortand des "Vereins für Deutsche Schäferhunde" kamen wir Ende 1994 zu der übereinkunft, das Grundstück des SV-Weißenburg einmal wöchentlich zum Agiliy-Training nutzen zu dürfen.

Am 18. Januar 1995 wurde einstimmig in der Jahreshauptversammlung beschlossen, den Verein in das Vereinsregister eintragen zu lassen und die Aufnahme in den Dachverband BLV anzustreben. So wurde am 5.Oktober 1995 der Name "Hundefreunde Weißenburg e.V." offiziell genehmigt.

Duch den Beitritt in den Dachverband des Deutschen Hundesports hatten die Hundetrainer die Möglichkeit an Schulungen und Ausbildungsseminaren teilzunehmen. So konnten sie nach diesen mehrmals im Jahr stattfindenden Lehrgängen ihr Wissen an die Hundeführer weitergeben, so dass der noch junge Verein "Hundefreunde Weißenburg e.V." sehr gut ausgebildete Hundetrainer vorweisen kann.

In den darauf folgenden Jahren konnten die "Hundefreunde Weißenburg e.V." Agility-Turniere, Leistungsprüfungen, Rasseschauen, Informationsveranstaltungen für Hundebesitzer, gemeinsame Spatziergänge und sportliche Zusammenkünfte ausrichten. Viele aktive Mitglieder vertraten den Verein, teilweise sogar bundesweit, bei großen Veranstaltungen.

Seit Mitte des Jahres 1999 reichten die Trainingsstunden auf dem SV-Platz für die stetig wachsende Zahl der Mitglieder nicht mehr aus. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verein bereits 77 Mitglieder, davon waren etwa 35 aktive Hundeführer. Unter diesen Umständen war es nicht mehr möglich, an einem Abend ein lehrreiches Trainingsprogramm abzuhalten.

So wurde am 27.10.1999 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, sich vom SV-Platz zu trennen und einen eigenen Hundeplatz anzustreben. Leider blieben mehrere Anfragen bei der Stadt Weißenburg erfolglos.

Schließlich stellte ein Vereinsmitglied sein Grundstück in Ellingen den "Hundefreunden Weißenburg e.V." zu Verfügung. So war es seit Oktober 1999 möglich, die Trainingszeiten auf verschiedenen Tage zu verteilen. Durch das intensive Ausbildungsprogramm stieg die Mitgliederzahl ständig weiter bis zum Jahr 2003 waren ca. 150 Mitglieder gemeldet. Das große Interesse der aktiven Hundesportler an variablen Trainingszeiten und Trainingsangeboten war nur mit Hilfe eines vereinseigenen Hundeplatzes möglich. Dieser wurde im Mai 2000 mit einem Pachtvertrag besiegelt.

Schon im September 2000 begann man eine "Unterstellmöglichkeit" für die Hundeführer und Hunde zu bauen, da das bis dahin benutzte kleine "Gartenhäuschen" aus den Fugen platzte. Stück für Stück folgte der Ausbau des Unterstellplatzes, damit sich die Hundeführer nach dem Training zu einem Gespräch zusammensetzen konnten.